OGP Nürburgring 2005

BMW Treffen


Einige von uns haben auf dem angrenzenden Parkplatz unterhalb A7.1 gezeltet oder im Wohnmobil übernachtet. Dort feierten auch Schneiders den 18. Geburtstags Ihres Juniors
(endlich Papas CSL fahren!). Aber auch zahlreiche schöne Klassiker standen auf diesem angrenzenden Parkplatz.
Sie hatten wohl oben auf dem Hauptplatz keine Zugang mehr gefunden. Dort war es mal wieder ziemlich voll. Nach zahlreichen Benzingesprächen und Auffrischungen von Freundschaften gingen wir gegen Nachmittag mal Richtung Ring und „Start und Ziel“. Nach einem Bummel über die Händlermeile begaben wir uns in den Innenraum.
Zufälligerweise kamen wir gerade rechtzeitig zum Rennen 12, dem „Revival Deutsche Rennsportmeisterschaft 1972-1981“
mit dem interessanten Starterfeld: BMW 3,5 CSL – Dieter Tögel – (Memphis Schnitzer Dieter Krebs) BMW 3,5 CSL – Werner Denzel – (Garage du Bac)
BMW 3,5 CSL – K.-G. Almström – (Motorsport Streifenwagen) BMW 2002 Ti – Rundnig, Prof. Dr. Michael BMW 2002 Tii – Vanin Roberto Ford Capri RS – mit Peter Mücke,
Porsche 911 Carrera RSR – mit Klaus Ludwig.
BMW M1 Procar – mit 6 verschiedenen Fahrzeugen Porsche 911 Carrera RSR – mit verschiedenen Fahrzeugen.
Und weiteren wie Corvette, De Tomaso, Datsun, Opel Commodore, Alfa Romeo 2000 GTV und Ferrari 308 GTB.


OGP 2005


Wir fieberten natürlich mit den BMW’s, insbesondere den CSL Coupés. Wobei der Preis des „Best of Sound“ ganz klar an den Ford Capri RS ging,
dicht gefolgt vom Tögel CSL. Anschließend schauten wir uns die Fahrzeuge noch mal im Fahrerlager an. Danke auch an die Teams,
die uns den Zugang gewährten (offene Motorhaube und so … ) Viel zu schnell ging wieder ein schöner Tag am Ring zu Ende.
Den Sonntag habe ich mir dann (eingeplant war OGP Teil 2) auf Grund der Großwetterlage in der Eifel geschenkt und bin schön zu Hause geblieben.
Telefonate mit Clubkameraden bestätigten diese Entscheidung, da oben am Ring bei tief hängenden Wolken Aufbruchstimmung herrschte.

Text: Chrissi


Kommentare sind geschlossen