Fahrzeuge

Die Fahrzeuge / Varianten des BMW E9 über die gesamte Baureihe.

Fahrzeuge BMW Treffen 2007


Sie können hier die Fahrzeuge und die einzelnen Fahrzeugtypen und deren spezifischen Fahrzeugdaten abrufen.


Mehr Informationen zu Farben und Ausstattungen finden Sie auch hier.

Für das mühsame Zusammentragen der Informationen ein herzliches Dankeschön an unseren Clubkameraden Robin Oellers.
Ein kleines Farbenspiel finden Sie auch unter: Ratespiel Farben E9


Kleine CS Historie
Als Nachfolge der Coupés 2000 C und 2000 CS kamen Ende 1968 Fahrzeuge, wie der 2800 CS, bei dieser Baureihe E9 auf den Markt.
Auffällige Veränderungen zu den Coupés 2000 C/CS waren der verlängerte Bug, die geänderte Frontmaske und natürlich
der neue Sechszylinder-Motor, der bereits seinen Einsatz in den Limousinen 2500 und 2800 gefunden hatte.
Mit der Bezeichnung M30 sollte dieser von der Fachwelt hochgelobte Motor noch bis 1995, natürlich veredelt,
in den BMW der M5 Baureihe eingesetzt werden.

Die Karosserie wurde, wie auch beim 2000 C/CS, bei der Firma Karmann KG in Rheine produziert. Diese Zusammenarbeit
mit der Firma Karmann endete 1982 mit der Verlagerung der Produktion der 6er Coupé-Baureihe nach Dingolfing.
Ab dem Jahr 1971 wurden weitere Motorvarianten und Fahrzeugausführungen für das Coupé angeboten.
Mit dem 3.0 CS (Vergaser) und dem 3.0 CSi (Einspritzer) wurde der Hubraum auf 3 Liter und die Leistung auf 180 PS
bzw. 200 PS gesteigert. Ebenfalls 1971 erschien der 3.0 CSL, der ursprünglich als Rennsport Basis gedacht war.
Ausgestattet wurde der 3.0 CSL zuerst mit dem Motor des 3.0 CS mit 180 PS.
Im August 1972 war das Fahrzeug dann auch mit einem Einspritzmotor zu haben.

1974, infolge der Ölkrise, nahm BMW das Coupé auch in einer kleineren Ausführung, den 2.5 CS, in das Verkaufsprogramm auf.
In diese Fahrzeuge wurde ein 2,5-Liter-Motor mit 150 PS eingebaut und die bisher serienmäßigen Alufelgen
gegen Stahlfelgen ausgetauscht. Schon 1972 war das BMW-Coupé (E9) auch im Fernsehen zu bewundern.
In der Komödie ( Ein Käfer gibt Vollgas. D / CH 1972 ) ging das Coupé, gesteuert von Joachim Fuchsberger,
der einen Kommissar spielt, mit auf Verbrecherjagd.
Als Gipfel der Entwicklung bei den Coupés E9 kann man sicherlich das Leichtbau-Coupé 3.0 CSL betrachten, das immerhin eine Gewichtsersparnis
von ca. 200 KG einbrachte. Mit seinen Türen und Motorhaube aus Aluminium sowie einer abgespeckten Innenausstattung
diente der 3.0 CSL als Basis für den Einsatz im Rennsport.
Mit den Rennsportversionen des 3.0 CSL (3,5 Liter Hubraum/360 PS) wurden viele Siege eingefahren und der Konkurrenz das Fürchten gelehrt.
Berühmte Fahrer wie Dieter Quester oder Hans-Joachim Stuck jr. konnten mit diesem Fahrzeug einige markante Punkte in ihrer großen Karriere setzen.
Als erstes deutsches Automobilwerk investierte BMW ab 1975 auch in das Projekt: Kunst und Automobil.
Die BMW Art Cars waren geboren.
Leider wurde Ende 1975 die Produktion der Baureihe E9, des wohl schönsten Coupés, eingestellt.



Nachfolgend noch die aktuelle Statistik: KBA Zahlen per März 2013 als PDF ( 10 kb ) KBA Zahlen 2013


Nähere Informationen zu den Art Cars BMW Coupé Typ E9 können Sie unter der Rubrik Sondercoupés einsehen.

Kommentare sind geschlossen